Skip to main content

Wie kann ich am besten meine Kontaktlinsen reinigen?

Jeder Träger von Kontaktlinsen kennt das Problem. Durch Absonderungen aus dem Tränenfilm oder durch Luftpartikel verschmutzen die Kontaktlinsen. Dadurch können sich Mikroorganismen wie Viren und Bakterien, aber auch Pilze entwickeln. Laut Augenexperten ist eine mangelnde oder falsche Hygiene die häufigste Ursache für Kontaktlinsenunverträglichkeiten. Aus diesem Grund ist eine regelmäßige Reinigung der verwendeten Kontaktlinsen für die Gesundheit der Augen unerlässlich.

Die Pflege und Reinigung aller Kontaktlinsen (ausgenommen sogenannte Tageslinsen, die am Abend entsorgt werden) verläuft in 3 Arbeitsgängen:

1. Reinigung
Vor jeder Berührung mit den Kontaktlinsen werden die Hände gründlich mit einer nicht rückfettenden Seife gewaschen (vermeidet einen zusätzlichen Fettfilm auf den Linsen). Danach die Hände mit einem Handtuch abtrocknen. Die Linsen werden nach dem Herausnehmen aus den Augen mit klarem Wasser abgespült. So reduziert sich bereits jetzt die Anzahl der Keime. Nun werden die Kontaktlinsen in die Handinnenfläche gelegt und mit einigen Tropfen Reinigungslösung benetzt. Durch ein sanftes Abreiben der Linseninnen- und Außenseite mit dem Finger, werden Schmutzpartikel und Fettrückstände gründlich gelöst.

2. Abspülen
Die Kontaktlinsen werden nun zuerst mit Reinigungsmittel und danach mit klarem Wasser abgespült, um die gelösten Ablagerungen zu entfernen.

3. Desinfektion
Nach der Reinigung werden die Kontaktlinsen, am besten über Nacht, in einem mit frischem Desinfektionsmittel gefüllten Gefäß aufbewahrt. Dabei unbedingt die Gebrauchsanweisung des Desinfektionsmittels bezüglich der Mindesteinwirkzeit beachten.

Am nächsten Tag muss vor dem Einsetzen der Kontaktlinsen das Desinfektionsmittel gründlich von den Linsen entfernt werden. Dazu wird wieder ein Reinigungsmittel und Kochsalzlösung verwendet. Verbleiben Rückstände des Desinfektionsmittels auf der Linse, kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen am Auge kommen. Grundsätzlich schädigen Desinfektionsmittel jedoch das Auge nicht. Um den Tragekomfort zu verbessern, werden Kontaktlinsen vor dem Einsetzen in das Auge mit künstlicher Tränenflüssigkeit benetzt.

Auf den Linsen lagern sich mit der Zeit Eiweißrückstände ab. Diese Rückstände aus der Tränenflüssigkeit beeinträchtigen die Sauerstoffdurchlässigkeit der Linse. Einmal pro Woche werden diese abgelagerten Proteinrückstände unter Verwendung von Reinigungstabletten entfernt.

Bei der Kontaktlinsenpflege sind Unterschiede zwischen harten und weichen Linsen zu beachten.

Pflege harter Kontaktlinsen:
Für diese formstabilen Linsen stehen spezielle Pflegemittel, welche auf das Material der Kontaktlinsen abgestimmt sind, zur Verfügung. Harte Kontaktlinsen stellen hinsichtlich Druck- und Kratzempfindlichkeit besondere Ansprüche. Inzwischen sind auch Kombipflegemittel für formstabile Kontaktlinsen auf dem Markt. Diese reinigen und desinfizieren in einem Arbeitsgang.

Pflege weicher Kontaktlinsen:
Zur Pflege weicher Kontaktlinsen sind verschiedene Pflegemittel im Handel erhältlich. Einstufenreinigungssysteme vereinen die Reingung, das Abspülen, die Desinfektion und die Aufbewahrung in einer Kombilösung. Peroxidsysteme arbeiten auf der Basis von Wasserstoffperoxid und sind sowohl gut verträglich, als auch gut wirksam. Zur täglichen Pflege wird Reinigungsflüssigkeit verwendet.

Kontaktlinsen.net