Skip to main content

Was ist eine Aufbewahrungslösung?

Für einen Kontaktlinsenträger, hat die Pflege und Aufbewahrung der Linsen oberste Priorität. Diese sorgt nicht nur für eine längere Lebensdauer der Linsen, sondern schützt in erster Linie die Augen vor Entzündungen und Infektionen.

Kontaktlinsen werden in der Regel, abends vor dem Schlafengehen, aus den Augen entfernt. So erhält das Auge die Möglichkeit, sich über Nacht zu regenerieren. Die Linsen sollten in dieser Zeit von Eiweißrückständen aus dem Tränenfilm und Schmutzpartikeln aus der Umwelt befreit werden. Mit Ausnahme derjenigen, die ohnehin nur einen Tag getragen werden und dann gegen neue Linsen ausgetauscht werden. Erforderlich ist aber nicht nur eine gründliche Reinigung, es bedarf auch einer entsprechenden Aufbewahrung. Kontaktlinsen trocknen aus, wenn sie nicht in einer Aufbewahrungslösung verwahrt werden.

Je nach Beschaffenheit der Linse, weich oder hart, sind spezielle Pflegemittel und Aufbewahrungslösungen notwendig. Von den Herstellern werden unterschiedliche Anwendungssysteme angeboten. Weiche Kontaktlinsen können mit einer sogenannten Kombilösung gepflegt werden. Dabei dient eine Lösung zur Reinigung und Desinfektion, zum Abspülen und anschließend auch zur Aufbewahrung. Bei dem Peroxid-Verfahren werden die Linsen in einer Reinigungslösung aufbewahrt. Vor dem Tragen müssen sie jedoch in einer anderen Flüssigkeit neutralisiert werden. Die Aufbewahrungslösung für harte Kontaktlinsen, sorgt auch gleichzeitig für Desinfektion und Pflege der Linsen. Sie wird in der Regel nicht abgespült, da die Lösung eine Austrocknung der Linsen verhindert.

Empfehlenswert, für eine bessere Verträglichkeit der Linsen, sind Aufbewahrungslösungen ohne Zusatz von Konservierungsstoffen. Kochsalzlösungen eignen sich lediglich für eine kurze Aufbewahrungszeit. Sie ersetzen auch nicht die notwendige Reinigung und Desinfektion. Auf keinen Fall, sollten Kontaktlinsen in Leitungswasser aufbewahrt werden. Bei Linsen, die über einen längeren Zeitraum hinweg nicht getragen werden, ist es unerlässlich, regelmäßig zu prüfen, ob sich noch genug Lösung im Aufbewahrungsbehälter befindet. Außerdem muss die Flüssigkeit in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden.

Selbst wenn die Linsen jeden Tag getragen und gereinigt werden, gehören sie danach in eine frische Aufbewahrungslösung. Diese ist jeden Morgen zu entsorgen. Der Aufbewahrungsbehälter ist danach unbedingt zu reinigen. Die sicherste Methode ist das Ausspülen mit dem Pflegemittel. Danach den Behälter unbedingt offen lassen, so dass er an der Luft trocknen kann. Gerade die Wiederverwendung von bereits gebrauchter Aufbewahrungslösung und die Benutzung von hygienisch nicht einwandfreien Behältern, können zu schweren gesundheitlichen Komplikationen der Augen führen. Sollte es trotzdem einmal während des Tragens der Linsen, zu einer Beeinträchtigung des Tragekomforts kommen, kann das Problem oft schon, durch den Wechsel zu einer anderen Aufbewahrungslösung oder einem anderen Pflegesystem, behoben werden.

mehr zu Kontaktlinsen