Skip to main content

Nachbenetzung

Kontaktlinsen sind eine moderne Sehhilfe, die Hornhautverkrümmung, Kurz- und Weitsichtigkeit sowie eine altersbedingte Sehschwäche korrigieren. Beim Kontaktlinsentragen kann es aufgrund von Unverträglichkeiten oder zu geringer Eigenbenetzung zu trockenen Augen kommen. Umwelteinflüsse wie Staub oder Umgebungszustände wie trockene Heizungsluft oder klimatisierte Räume können die natürliche Feuchtigkeit des Auges ebenfalls mindern. Moderne Kontaktlinsen beinhalten von haus aus effektive Benetzungsmittel, die das Austrocknen der Augen verhindern. Trotzdem leiden viele, auch Nicht-Kontaktlinsenträger unter zu wenig oder schnell verdunstender Augenfeuchtigkeit. Damit dieser Umstand nicht den Alltag beeinflusst gibt es verschiedene Pflegemittel zur Befeuchtung und Nachbenetzung der Augen.

Hyaluron

Hyaluron ist ein wichtiger Wirkstoff, der die Benetzung ankurbelt. Die Feuchtigkeit im Auge wird durch eine gute Bindung verbessert und wird kontinuierlich wieder abgegeben. Die Tränenflüssigkeit wird in ihrer Funktion unterstützt und das Entstehen von trockenen Augen deutlich reduziert. Folgliche Beschwerden wie Jucken oder Fremdkörpergefühl kommen gar nicht erst auf. Präparate mit 0.1% bis 0.3% Hyaluron sind optimal zur Unterstützung der natürlichen Feuchtigkeitsbarriere. Der Wasserspeicher Hyaluron sorgt für ein beschwerdefreies Tragen von Kontaktlinsen.

Augentropfen vs Augenspray

Zur Nachbenetzung und Befeuchtung der Augen kann zwischen verschieden Arten der Feuchtigkeitsregulierung gewählt werden. Je nach Belieben kann auf unterschiedliche Weise die Stabilität des Tränenfilms erfolgen. Herkömmliche Augentropfen sind genauso wirkungsvoll wie Augenspray. Augentropfen werden direkt mit 1-2 Tropfen ins Auge oder in den Bindehautsack geträufelt. Zur Anwendung stehen dabei gängige Fläschen oder Ampullen bereit. Die Ampullenform ist meistens eine Tagesanwendung. Bei beiden Dosiereungen gilt, dass die Öffnung nicht direkt mit dem Auge oder den Händen in Berührung kommt, damit keine Kontamination entsteht. Augenspray wird von außen auf das geschlossene Lid aufgetragen. Nach kurzer Einwirkzeit, macht sich eine Erfrischung bemerkbar. Kosmetik hält dem feinen Sprühnebel stand und wird nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Nachbenetzung Kontaktlinsen

Spezielle Augentropfen sind zur Nachbenetzung von Kontaktlinsen, wenn diese nicht die nötige Feuchtigkeit für die Tagestragedauer erfüllen. Der enthaltene Wirkstoff, der die Feuchtigkeit wieder aufbaut, legt sich um die Kontaktlinse. Ein schützender Film legt sich auf die Kontaktlinsenoberfläche. Die neu gespeicherte Feuchtigkeit wird dann stetig an die Hornhaut abgegeben, um einen bewährten Komfort wieder herzustellen. Mehrmals täglich, je nach Bedarf können Augentropfen zur Nachbenetzung angewandt werden.

Nachfolgend stellen wir Ihnen ein paar verschiedene Augentropfen diverser Hersteller, wie Alcon, MPG&E und Optima vor.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.