Skip to main content

Kann ich meine Kontaktlinsen über 12 Stunden täglich tragen?

Kontaktlinsen sind Sehhilfen für das menschliche Auge und gelten als Alternative zu herkömmlichen Brillen. Sie haben die Eigenschaft, dass sie direkt auf dem Auge aufliegen. Dadurch wird die Sauerstoffaufnahme der Augenhornhaut erheblich eingeschränkt. Diese hat wiederum die Eigenschaft, dass sie selbst keine Blutgefäße besitzt, welche den aufgenommenen Sauerstoff transportieren können. Somit benötigt die Augenhornhaut Sauerstoff aus der Luft. Durch die Verwendung eines speziellen sauerstoffdurchlässigen Materials für Kontaktlinsen, ist jedoch ein Dauertragen der Linsen möglich. Es gelangt trotz des Langzeittragens ausreichend Sauerstoff an die Augenhornhaut. Spezielle Kontaktlinsen könnten beispielsweise aus diesem Grund bis zu dreißig Tage im Auge bleiben. Je länger eine Kontaktlinse getragen werden kann, bestimmt ihre Zusammensetzung (das heißt, das verwendete Material), die Herstellungsweise und das Linsendesign. Anhand dieser Faktoren lassen sich Kontaktlinsen in vier Gruppen einteilen. Es gibt die sogenannten Tageslinsen, die zwei Wochen Linsen, die Monatslinsen und die Kontaktlinsen, welche an dreißig Tagen getragen werden können.

Weiterhin unterscheidet man Kontaktlinsen auch nach ihrem Typ. Zur Auswahl stehen harte (formstabile oder hart flexible) Linsen und weiche Kontaktlinsen. Letztere können sich der Form der Augenhornhaut anpassen, da sie sehr flexibel sind. Bei geöffnetem Auge liegt die Linse am unteren Lidrand. Wobei harte Kontaktlinsen hingegen auf der Tränenflüssigkeit schwimmen und können somit nicht austrocknen. Weiterhin unterscheiden sich beide Sorten beträchtlich in ihrer  Sauerstoffdurchlässigkeit. Die Durchlässigkeit ist entscheidend für die Sauerstoffversorgung der Hornhaut. Nur so kann die Verträglichkeit der gewählten Kontaktlinsensorte bestimmt werden. Harte Kontaktlinsensorten sind sauerstoffdurchlässiger als weiche. Sie können somit einen ganzen Tag getragen werden. Weiche Kontaktlinsen sollten nicht länger als zwölf beziehungsweise maximal vierzehn Stunden getragen werden. Bei einer eventuellen Überschreitung der Tragezeit kann es zu Beschwerden kommen. Das Auge kann brennen oder sich rot verfärben. Weiterhin muss beachtet werden, dass das Infektionsrisiko bereits bei geringfügigen Verletzungen der Augenhornhaut steigt. Auf lange Sicht können durch die Überschreitung der Tragezeit irreversible Schäden und Beeinträchtigungen am Auge entstehen. Generell gilt weiterhin, dass das menschliche Auge kontaktlinsenfreie Tage benötigt um sich erholen zu können. Um weitere Risiken zu minimieren ist es ebenfalls ratsam, die Kontaktlinsen über Nacht zu entfernen und gründlich zu reinigen. Um einen hohen Tragekomfort garantieren zu können, müssen die vom Hersteller angegebenen Tragezeiten je nach verwendeter Kontaktlinsensorte eingehalten werden.

back to Kontaktlinsen.net